Menu  
Return
Error

14 Rückstellungen für Pensionen

Rückstellungen für Pensionen werden aufgrund von Verpflichtungen aus laufenden Renten und aus Versorgungsplänen für Zusagen auf Alters-, Invaliden- und Hinterbliebenenleistungen gebildet. Die Leistungen des Konzerns variieren je nach rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Gegebenheiten des jeweiligen Landes. Die betriebliche Altersversorgung des Haniel-Konzerns besteht sowohl aus beitragsorientierten als auch aus leistungsorientierten Versorgungsplänen. Bei den beitragsorientierten Versorgungsplänen besteht über die Entrichtung der Beiträge hinaus keine weitere Verpflichtung. Die Beitragszahlungen der fortgeführten Bereiche sind im Personalaufwand ausgewiesen und betragen 24 Mio. Euro (Vorjahr: 23 Mio. Euro) für die gesetzlichen Rentenversicherungen und 6 Mio. Euro (Vorjahr: 6 Mio. Euro) für sonstige beitragsorientierte Pläne.

Die Verpflichtungen aus leistungsorientierten Versorgungsplänen bestehen im Wesentlichen aus Versorgungsplänen auf Endgehaltsbasis mit Inflationseffekten entgegenwirkenden Anpassungen. Sie sind über externe Pensionsfonds und durch Rückstellungen finanziert. Zur Vermeidung einer Risikokonzentration investieren die Fonds im Rahmen ihrer Anlagenstrategien in unterschiedliche Anlageklassen. Darüber hinaus wird die Fälligkeitsstruktur des Planvermögens auf die erwarteten Rentenauszahlungszeitpunkte abgestimmt.

Die leistungsorientierten Pensionsverpflichtungen entfallen insbesondere auf Deutschland, Großbritannien und die Schweiz. Für die genannten Länder werden die länderspezifischen Merkmale im Folgenden näher beschrieben.

In Deutschland sind die leistungsorientierten Pensionsverpflichtungen über Rückstellungen finanziert. Die Verpflichtungen basieren entweder auf Betriebsvereinbarungen oder einzelvertraglichen Regelungen. Die britischen leistungsorientierten Pensionsverpflichtungen sind zu einem Großteil über externe Fonds finanziert, in die sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber einzahlen. Die Anlagestrategien und Mindestdotierungen werden von den Trustees bzw. von Treuhänderräten in Abstimmung mit Unternehmensvertretern determiniert.

Die leistungsorientierten Pensionsverpflichtungen in der Schweiz basieren auf Zusagen für Führungskräfte und sonstige Mitarbeiter. Sie sind durch Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge zu Pensionsfonds finanziert. Die Beiträge variieren in Abhängigkeit von Gehalt und Alter. Rentensteigerungen werden abhängig vom Ertrag des Planvermögens berücksichtigt. Zur Absicherung der Pensionsansprüche unterliegen die Pläne Mindestdotierungsverpflichtungen, aus denen sich in der Zukunft gegebenenfalls Nachschussverpflichtungen ergeben können.

Die Wertermittlung der leistungsorientierten Pensionsverpflichtungen erfolgt gemäß dem Anwartschaftsbarwertverfahren. Hierbei wurden länderspezifisch die folgenden Parameter zugrunde gelegt:

31.12.2015 31.12.2014
% Deutsch-
land
Groß-
britannien
SchweizÜbrigeDeutsch-
land
Groß-
britannien
SchweizÜbrige
Rechnungszins 2,5 3,70,6 bis 0,82,2 bis 6,82,03,61,1 bis 1,32,0 bis 4,3
Entgelttrend 2,8 3,11,50,0 bis 5,52,83,01,50,0 bis 3,0
Rententrend 1,8 3,00,00,0 bis 4,01,83,00,00,0 bis 2,0

Die Ableitung des Rechnungszinses erfolgt dabei anhand eines Zinsstrukturkurvenansatzes pro Währungsraum auf Basis der Renditen von festverzinslichen Unternehmensanleihen, die von mindestens einer namhaften Ratingagentur mit einem Rating von AA bewertet werden. Sofern in Ausnahmefällen in einem Währungsraum kein hinreichend liquider Markt für derartige Unternehmensanleihen vorhanden ist, wird stattdessen auf die Renditen entsprechender Staatsanleihen zurückgegriffen.

Den verwendeten Sterbetafeln für die entsprechenden Länder liegen öffentlich zugängliche Daten zugrunde. In Deutschland basiert die Bewertung auf biometrischen Wahrscheinlichkeiten der Heubeck-Richttafeln 2005G.

Die durchschnittliche Duration der leistungsorientierten Versorgungspläne beträgt wie im Vorjahr 18 Jahre.

Die Pensionsverpflichtungen sind in der Bilanz in den folgenden Posten ausgewiesen:

Tabelle vergrößern
Mio. Euro 31.12.2015 31.12.2014
Rückstellungen für Pensionen 323 335
Übrige langfristige Vermögenswerte 2 1
Nettopensionsrückstellungen 321 334

Der Anwartschaftsbarwert entwickelte sich im Geschäftsjahr wie folgt:

Tabelle vergrößern
Mio. Euro 2015 2014
Anwartschaftsbarwert 01.01. 471 356
Währungsänderungen 12 5
Konsolidierungskreis- und sonstige Änderungen 11
Laufender Dienstzeitaufwand 17 12
Nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand -1 -1
Gewinne und Verluste aus Planabgeltungen
Zinsaufwand 10 13
Versicherungsmathematische Gewinne und Verluste -31 99
Davon aus erfahrungsbedingten Anpassungen -5
Davon aus Veränderung demografischer Annahmen
Davon aus Veränderung finanzieller Annahmen -26 99
Arbeitnehmerbeiträge zum Planvermögen 3 3
./. Laufende Rentenzahlungen 15 13
./. Zahlungen aus Planabgeltungen 2 3
Umgliederung als Zur Veräußerung vorgesehen
Anwartschaftsbarwert 31.12. 475 471

Die erwarteten Rentenzahlungen betragen im nächsten Geschäftsjahr 13 Mio. Euro (Vorjahr: 13 Mio. Euro), in den darauf folgenden 2 bis 5 Geschäftsjahren 63 Mio. Euro (Vorjahr: 55 Mio. Euro) und in den nächsten 6 bis 10 Geschäftsjahren 86 Mio. Euro (Vorjahr: 81 Mio. Euro).

Das Planvermögen hat sich folgendermaßen entwickelt:

Tabelle vergrößern
Mio. Euro 2015 2014
Zeitwert des Planvermögens 01.01. 137 109
Währungsänderungen 8 4
Konsolidierungskreis- und sonstige Änderungen 8
Zinsertrag des Planvermögens 4 4
Gewinne und Verluste aus Planabgeltungen
Neubewertungskomponente des Planvermögens -6 18
Arbeitgeberbeiträge zum Planvermögen 7 4
Arbeitnehmerbeiträge zum Planvermögen 3 3
./. Laufende Rentenzahlungen aus dem Planvermögen 7 5
./. Zahlungen aus Planabgeltungen
Umgliederung als Zur Veräußerung vorgesehen
Zeitwert des Planvermögens 31.12. 154 137

Im nächsten Geschäftsjahr werden sich die Arbeitgeberbeiträge zum Planvermögen voraussichtlich auf 6 Mio. Euro (Vorjahr: 5 Mio. Euro) belaufen.

Die Portfoliostruktur des Planvermögens stellt sich am Bilanzstichtag wie folgt dar:

Tabelle vergrößern
2015 2014
Mio. Euro mit
aktivem Markt
ohne
aktiven Markt
mit
aktivem Markt
ohne
aktiven Markt
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 3
Eigenkapitalinstrumente 12 15
Schuldinstrumente 29 29
Immobilien 1  1
Derivate  
Wertpapierfonds 5  
Forderungsbesicherte Wertpapiere  
Strukturierte Schulden  
Versicherungsverträge 10492
Sonstiges
Zeitwert des Planvermögens 31.12. 50 1044592

Das Planvermögen enthält keine eigenen Finanzinstrumente des Haniel-Konzerns oder selbst genutzte Vermögenswerte.

In der folgenden Übersicht ist die Entwicklung der Nettopensionsrückstellungen dargestellt. Sie entspricht grundsätzlich der Differenz zwischen den Entwicklungen des Anwartschaftsbarwerts und des Zeitwerts des Planvermögens.

Tabelle vergrößern
Mio. Euro 2015 2014
Nettopensionsrückstellungen 01.01. 334 247
Währungsänderungen 4 1
Konsolidierungskreis- und sonstige Änderungen 3
Laufender Dienstzeitaufwand 17 12
Nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand -1 -1
Gewinne und Verluste aus Planabgeltungen
Zinsaufwand aus der Aufzinsung des Anwartschaftsbarwerts 10 13
Zinsertrag des Planvermögens 4 4
Versicherungsmathematische Gewinne und Verluste des Anwartschaftsbarwerts -31 99
Davon aus erfahrungsbedingten Anpassungen -5
Davon aus Veränderung demografischer Annahmen
Davon aus Veränderung finanzieller Annahmen -26 99
Neubewertungskomponente des Planvermögens -6 18
Arbeitgeberbeiträge zum Planvermögen 7 4
./. Laufende Rentenzahlungen 8 8
./. Zahlungen aus Planabgeltungen 2 3
Umgliederung als Zur Veräußerung vorgesehen
Nettopensionsrückstellungen 31.12. 321 334

Der Altersversorgungsaufwand für das Geschäftsjahr ist in der Gewinn- und Verlustrechnung im Personalaufwand in Höhe von 16 Mio. Euro (Vorjahr: 11 Mio. Euro), im Finanzierungsaufwand in Höhe von 6 Mio. Euro (Vorjahr: 9 Mio. Euro) sowie im Vorjahr im Ergebnis nach Steuern der nicht fortgeführten Bereiche ausgewiesen.

In der folgenden Übersicht ist dargestellt, wie sich der Anwartschaftsbarwert der leistungsorientierten Pensionsverpflichtungen zum Bilanzstichtag bei isolierter Variation wesentlicher versicherungsmathematischer Parameter verändert hätte.

Tabelle vergrößern
Mio. Euro 20152014
Erhöhung des Rechnungszinses um 0,5%-Punkte -39-40
Verringerung des Rechnungszinses um 0,5%-Punkte 4746
Erhöhung des Entgelttrends um 0,5%-Punkte 98
Verringerung des Entgelttrends um 0,5%-Punkte -7-6
Erhöhung des Rententrends um 0,5%-Punkte 1918
Verringerung des Rententrends um 0,5%-Punkte -17-16
Erhöhung der Lebenserwartung um 1 Jahr 1313
Verringerung der Lebenserwartung um 1 Jahr -12-12