Menu  
Return
Error

Ausweisänderungen

Seit dem Geschäftsjahr werden Derivative Finanzinstrumente auf der Aktivseite nicht mehr im Finanziellen Vermögen, sondern unter den Übrigen kurzfristigen Vermögenswerten ausgewiesen. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.

Der IASB bzw. das IFRS IC haben neue bzw. geänderte Regelungen verabschiedet, die im Haniel-Konzern erst im Geschäftsjahr 2016 oder später erstmals verpflichtend anzuwenden sind. Dies setzt die zum Teil noch ausstehende Anerkennung durch die Kommission der Europäischen Union voraus. Im Einzelnen handelt es sich dabei um folgende Standards und Interpretationen:

Tabelle vergrößern
IFRS 9 (2014): „Financial Instruments“
IFRS 14 (2014): „Regulatory Deferral Accounts“
IFRS 15 (2014): „Revenue from Contracts with Customers“
IFRS 16 (2015): „Leases“
Amendments to IFRS 10, IFRS 12 and IAS 28 (2014): „Investment Entities: Applying the Consolidation Exception“
Amendments to IFRS 10 and IAS 28 (2014): „Sale or Contribution of Assets between an Investor and its Associate or Joint Venture“
Amendments to IFRS 11 (2014): „Accounting for Acquisitions of Interests in Joint Operations“
Amendments to IAS 1 (2014): „Disclosure Initiative“
Amendments to IAS 7 (2016): „Disclosure Initiative“
Amendments to IAS 12 (2016): „Recognition of Deferred Tax Assets for Unrealised Losses“
Amendments to IAS 16 and IAS 38 (2014): „Clarification of Acceptable Methods of Depreciation and Amortisation“
Amendments to IAS 16 and IAS 41 (2014): „Agriculture: Bearer Plants“
Amendments to IAS 19 (2013): „Defined Benefit Plans – Employee Contributions“
Amendments to IAS 27 (2014): „Equity Method in Separate Financial Statements“
Annual Improvements to IFRSs 2010 – 2012 Cycle (2013)
Annual Improvements to IFRSs 2012 – 2014 Cycle (2014)

Von der Möglichkeit, bereits verabschiedete Standards vorzeitig anzuwenden, wurde kein Gebrauch gemacht. Dies ist aktuell auch für keinen der vom IASB verabschiedeten Standards geplant. Eine vorzeitige Anwendung der bereits von der Kommission der Europäischen Union anerkannten Regelungen hätte nach aktueller Einschätzung keine materiellen Auswirkungen auf die Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage im Geschäftsjahr 2015 gehabt. Die Auswirkungen von IFRS 9 zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten, IFRS 15 zur Umsatzrealisierung und IFRS 16 zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen zum Zeitpunkt ihrer erstmaligen verpflichtenden Anwendung werden im Rahmen von konzernweiten Projekten analysiert. Dabei werden auch die Schnittstellen zwischen den Vorschriften der verschiedenen Standards näher untersucht.