Menu  
Return
Error

Innovation

Innovationen als Antwort auf globale Herausforderungen und Chancen für Wachstum

Fairtrade-Kollektion

Für CWS-boco beginnt das Nachhaltigkeitsengagement bereits bevor die Textilien in den eigenen Servicekreislauf kommen – bei den Partnern in der Lieferkette und den Bedingungen auf den Baumwollfeldern. Für die Herstellung der boco Profi Line-Kollektion verwendet das Unternehmen ab 2016 ausschließlich von Fairtrade zertifizierte Baumwolle. Im ersten Schritt wird die Kollektion in Deutschland eingeführt. Bis Ende 2016 möchte CWS-boco den Kunden 50.000 Kollektionsteile aus zertifizierter Baumwolle bereitstellen.

Wiederverwertung von Karbon-Fasern

Ziel von ELG ist es, die Menge des aufbereiteten Karbonschrotts weiter auszubauen. Um neue Anwendungsgebiete für recycelte Karbon-Fasern zu testen, steht ELG im engen Dialog mit Partnern und stößt als treibende Kraft Kooperationsprojekte an – unter anderem mit Unternehmen aus der Automobilindustrie. Ziel ist es, bis Ende 2017 ein Produkt zu entwickeln, das die recycelten Karbon-Fasern in industriellem Maßstab in der KFZ-Massenfertigung einsetzbar macht – zum Beispiel bei der Herstellung von Fahrzeug-Karosserien.

CO2-Fußabdruck

TAKKT tritt aktiv für den Klimaschutz ein: Um Transparenz über die CO2-Emissionen von wesentlichen Gesellschaften zu erzeugen, werden für einzelne Gesellschaften die Emissionen der gesamten verantworteten Wertschöpfungskette erfasst und in zertifizierten Klimabilanzen nach ISO 14064-1 dokumentiert. In Europa hat TAKKT bereits den CO2-Fußabdruck von sieben wesentlichen Gesellschaften ermittelt und möchte die Anzahl der Klimabilanzen bis Ende 2016 auf zehn steigern.

Förderung von Innovation

Die Holding setzt sich gezielt für die Förderung von Innovation ein – sowohl um Geschäftsmodelle im Zuge des sich dynamisch verändernden Umfeldes kontinuierlich weiterzuentwickeln als auch um gesellschaftliche Herausforderungen mit innovativen Ansätzen zu lösen. Im April 2016 gründet Haniel das Unternehmen Schacht One, um die Geschäftsbereiche bei der Digitalisierung der Geschäftsmodelle zu unterstützen. Darüber hinaus hat Haniel gemeinsam mit weiteren Partnern am Unternehmensstandort ein Labor für Sozialunternehmer gegründet und möchte 2016 ein Stipendienprogramm für Start-up-Unternehmer, die mit ihren Geschäftsideen gesellschaftliche Herausforderungen lösen, weiter ausbauen.