Menu  
Return
Error

Wesentlichkeitsanalyse

Mit definierten Handlungsfeldern setzt die Haniel-Gruppe Schwerpunkte im Bereich Corporate Responsibility. Sie gelten für alle Geschäftsbereiche und werden von ihnen eigenverantwortlich mit Maßnahmen besetzt – zugeschnitten auf die jeweiligen Besonderheiten des Geschäftsmodells. Die CR-Handlungsfelder wurden 2013 im Dialog mit Stakeholdern erarbeitet: Anhand einer umfassenden Auswahl der Inhalte führender Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung priorisierten die Befragten die für Haniel relevanten Themen. Dabei kristallisierten sich drei Schwerpunkte heraus – Innovation, Wertschöpfungskette und Mitarbeiter. Nachdem ein gruppenweiter Konsens über den Anspruch in den drei Handlungsfeldern im Haniel-CR-Round Table erzielt wurde, verabschiedete der Haniel-Vorstand diese als verbindlichen CR-Rahmen für die gesamte Unternehmensgruppe.

Die drei Handlungsfelder hat Haniel gemäß dem Grundsatz interpretiert, nach dem die Bedürfnisse von Menschen, Umwelt und Unternehmen so in Einklang zu bringen sind, dass nachfolgende Generationen mindestens die gleichen Chancen haben wie ihre Vorfahren heute. Den Anspruch in den drei CR-Schwerpunkten hat Haniel wie folgt formuliert:

Mitarbeiter – Respektvolle und verlässliche Partnerschaft für zukunftsfähige Arbeitsbedingungen: Die Haniel-Gruppe betrachtet Herausforderungen wie die Globalisierung und den demografischen Wandel als einen gemeinsamen Gestaltungsauftrag für Unternehmen und Mitarbeiter. In beiderseitigem Interesse entwickelt sie Lösungen, um den sich verändernden Arbeitsmarktbedingungen gerecht zu werden. So sichert die Haniel-Gruppe die elementare Voraussetzung für Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und den langfristigen Erfolg der Unternehmen. Mitarbeitern bietet sie dadurch die Grundlage für Beschäftigung, gesellschaftliche Teilhabe und Lebensqualität.

Wertschöpfungskette – Hohe Umwelt- und Sozialstandards in allen Wertschöpfungsaktivitäten: Die Haniel-Gruppe verbindet Wirtschaftlichkeit mit einem hohen Grad an sozialer und ökologischer Verantwortung bei allen primären und unterstützenden Wertschöpfungsaktivitäten. Um den besten „Interessenausgleich“ zum gegenseitigen Vorteil von Unternehmen, Gesellschaft und Umwelt zu erzielen, integriert sie konsequent Regeln, Strukturen und Anreizsysteme in jede Wertschöpfungsstufe. Der umfassende Ansatz bezieht auch Lieferanten und Kunden mit ein: Die Haniel-Gruppe setzt Impulse, damit Umwelt- und Sozialstandards in der Wertschöpfungskette auch dort Anwendung finden.

Innovation – Innovationen als Antwort auf globale Herausforderungen und Chance für Wachstum: Die Haniel-Gruppe begegnet den globalen Herausforderungen (Klimawandel, Rohstoffverknappung, Bevölkerungswachstum, demografischer Wandel in Industrienationen, Urbanisierung in Entwicklungs- und Schwellenländern usw.) mit innovativen Lösungsansätzen. Um neue Geschäftsmodelle, -prozesse, Dienstleistungen und Produkte sowie Produktanwendungen zu entwickeln, lenkt sie vorhandenes Know-how in unkonventionelle Bahnen (revolutionäre Innovation), verbessert bestehende Lösungen, sodass sie weitere Anforderungen erfüllen (evolutionäre Innovation), und schafft geeignete Rahmenbedingungen für Innovationen (Innovationskultur).