Menu  
Return
Error

CR-Managementansatz und Organisation

Als strategische Holding verfolgt die Franz Haniel & Cie. GmbH das Ziel, die Unternehmensgruppe wert- und wachstumsorientiert auszurichten. Im Dialog mit den Geschäftsbereichen werden die strategische Ausrichtung diskutiert sowie verbindliche Ziele und Mindeststandards festgelegt – auch in puncto Corporate Responsibility. Für die Umsetzung der Ziele, Strategien und Mindeststandards sowie für das operative Geschäft sind die Geschäftsbereiche selbst verantwortlich.

Zusammenarbeit zwischen Holding und Geschäftsbereichen

Die Zusammenarbeit zwischen Holding und Geschäftsbereichen ist in Geschäftsordnungen grundsätzlich definiert. Darin ist auf Basis gesetzlicher Regelungen verankert, dass die Holding an der Entwicklung der CR-Strategien durch die Geschäftsbereiche mitwirkt. Die Holding überwacht die Erreichung der CR-Ziele sowie die Einhaltung der Mindeststandards. Dazu tauscht der Haniel-Vorstand sich jährlich im September bilateral mit den Geschäftsführungen bzw. Vorständen der Geschäftsbereiche in einem Quartalsgespräch aus. Hier ist Corporate Responsibility seit 2013 fester Bestandteil der Tagesordnung. Der Haniel-Vorstand diskutiert gemeinsam mit den Geschäftsbereichen Fortschritte der bestehenden CR-Programme und vereinbart individuelle Ziele in den als Haniel-Handlungsfeldern definierten Schwerpunkten. Auf diese Weise übernimmt die Holding die Rolle eines Impulsgebers und Sparringspartners. Zur Förderung der gemeinsamen Entscheidungsfindung in der Haniel-Gruppe finden auch „CEO-Round Table“ statt, zu denen der Haniel-Vorstand regelmäßig die Geschäftsbereiche einlädt. Bei Bedarf werden in dem Gremium auch übergreifende Initiativen im Bereich Corporate Responsibility besprochen. Neben dem CR-Dialog auf Management-Ebene treffen sich die CR-Verantwortlichen der Unternehmensgruppe dreimal im Jahr zum „CR-Round Table“, um Informationen und Best Practices auszutauschen.

CR-Organisation in der Holding

Seit 2013 ist Corporate Responsibility auch fest in der Organisation der Holding verankert: Jedes Jahr im Sommer kommen die Direktoren aller Zentralabteilungen mit dem Vorstand zur CR-Konferenz zusammen. Gemeinsam diskutieren sie relevante Holding-Themen in den Haniel-Handlungsfeldern und vereinbaren konkrete Maßnahmen, um CR in alle Kernprozesse des Unternehmens, die sowohl die Interaktion mit den Geschäftsbereichen als auch die Holding selbst betreffen, zu integrieren. Die Umsetzung der Holding-CR-Projekte obliegt jeweils den Direktoren der Zentralabteilungen, in deren Fachbereichen die Maßnahmen angesiedelt sind. Für die prozessuale sowie inhaltliche Koordination der CR-Aktivitäten in der Holding und übergreifend in der Haniel-Gruppe ist der Bereich Gesellschafter + Nachhaltigkeit der Holding verantwortlich.