Geschäftsbericht 2014

34 Angaben nach nationalen Vorschriften

ORGANBEZÜGE NACH § 314 ABSATZ 1 NR. 6 HGB

Unter Bezugnahme auf § 286 Abs. 4 HGB unterbleibt im Geschäftsjahr die Angabe der Gesamtbezüge des Vorstands der Franz Haniel & Cie. GmbH. Die Gesamtbezüge des Aufsichtsrats betrugen 0,6 Mio. Euro (Vorjahr: 0,6 Mio. Euro), die des Beirats 0,2 Mio. Euro (Vorjahr: 0,2 Mio. Euro). Die Bezüge der früheren Mitglieder dieser Organe und ihrer Hinterbliebenen beliefen sich auf 2,1 Mio. Euro (Vorjahr: 2,0 Mio. Euro). Für frühere Mitglieder obiger Organe und ihre Hinterbliebenen sind Pensionsrückstellungen in Höhe von 24,8 Mio. Euro (Vorjahr: 25,0 Mio. Euro) passiviert.

ORT DER ERKLÄRUNG NACH § 161 AKTG DER IN DEN KONZERNABSCHLUSS EINBEZOGENEN BÖRSENNOTIERTEN UNTERNEHMEN NACH § 314 ABSATZ 1 NR. 8 HGB

In den Konzernabschluss werden zum 31. Dezember 2014 die TAKKT AG (vollkonsolidiert) und die METRO AG (At-Equity bewertet) als börsennotierte Unternehmen einbezogen. Die nach § 161 AktG vorgeschriebene Erklärung wurde von diesen Unternehmen abgegeben und ist auf deren jeweiliger Internetseite (www.takkt.de; www.metrogroup.de) öffentlich zugänglich gemacht worden.

HONORAR DES KONZERNABSCHLUSSPRÜFERS NACH § 314 ABSATZ 1 NR. 9 HGB

Das Gesamthonorar des Konzernabschlussprüfers PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Deutschland, für die Franz Haniel & Cie. GmbH und ihre Tochterunternehmen betrug im Geschäftsjahr 0,9 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro). Dieses Gesamthonorar besteht aus Leistungen im Zusammenhang mit Abschlussprüfungen in Höhe von 0,8 Mio. Euro (Vorjahr: 0,9 Mio. Euro) sowie sonstigen Leistungen in Höhe von 0,1 Mio. Euro (Vorjahr: 0,2 Mio. Euro).

ANGABEN ZUM ANTEILSBESITZ NACH § 313 ABSATZ 2 UND 3 HGB

Die vollständige Aufstellung des Anteilsbesitzes der Franz Haniel & Cie. GmbH und des Haniel-Konzerns, die Bestandteil des Konzernanhangs ist, wird im Bundesanzeiger sowie auf der Internetseite www.haniel.de veröffentlicht. Der Anteilsbesitz der TAKKT AG und METRO AG zum 31. Dezember 2014 ist den Geschäftsberichten der jeweiligen Gesellschaft bzw. deren jeweiliger Internetseite (www.takkt.de; www.metrogroup.de) zu entnehmen.

ANZAHL DER ARBEITNEHMER NACH § 314 ABSATZ 1 NR. 4 HGB

Die Anzahl der Arbeitnehmer im auf Quartalsbasis berechneten Jahresdurchschnitt beträgt im Haniel-Konzern 11.544 nach Köpfen (Vorjahr: 50.279) und 10.519 auf Vollzeitbasis (Vorjahr: 39.234). Die Angaben zum Vorjahr beinhalten dabei auch die Mitarbeiter des veräußerten Geschäftsbereichs Celesio. Die Verteilung der Mitarbeiter auf die einzelnen Geschäftsbereiche ist der Segmentberichterstattung zu entnehmen.

BEFREIUNG NACH § 264 ABSATZ 3 HGB UND § 264B HGB

Die folgenden Gesellschaften sind gemäß § 264 Absatz 3 HGB von der Verpflichtung zur Offenlegung ihres Jahresabschlusses befreit:

  • Haniel Finance Deutschland GmbH, Duisburg
  • Haniel Immobilien Verwaltungsgesellschaft mbH, Duisburg
  • Metro Vermögensverwaltung GmbH, Düsseldorf
  • Metro Finanzdienstleistungs GmbH, Düsseldorf
  • 1. HSB Verwaltung GmbH, Schönefeld-Waltersdorf
  • CWS-boco International GmbH, Duisburg
  • CWS-boco Service GmbH, Duisburg
  • CWS-boco Supply Chain Management GmbH, Lauterbach
  • CWS-boco Welker GmbH, Bremen
  • CWS-boco Deutschland GmbH, Hamburg
  • Verwaltungsgesellschaft CWS-boco HealthCare mbH, Hamburg
  • ELG Haniel GmbH, Duisburg
  • Eisenlegierungen Handelsgesellschaft mbH, Duisburg
  • ELG Haniel Trading GmbH, Duisburg
  • ELG Utica Alloys International GmbH, Duisburg
  • ELG Carbon Fibre International GmbH, Duisburg

Die Metro Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG, Düsseldorf, 1. HSB Beteiligungsverwaltung GmbH & Co. KG, Schönefeld-Waltersdorf, und CWS-boco HealthCare GmbH & Co. KG, Warburg, sind gemäß §§ 264a, 264b HGB von der Verpflichtung zur Offenlegung ihres Jahresabschlusses befreit.