Geschäftsbericht 2014

30 Unternehmenserwerbe und Unternehmensveräußerungen

Im Geschäftsjahr wurden insbesondere im Geschäftsbereich Celesio mehrere kleine Unternehmenserwerbe durchgeführt. Die für die Erwerbe übertragenen Gegenleistungen betragen insgesamt 3 Mio. Euro und waren im Geschäftsjahr zahlungswirksam. Für die Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Haniel-Konzerns sind die Erwerbe auch in Summe unwesentlich. Im Geschäftsjahr bestanden keine bedingten Gegenleistungen aus Unternehmenserwerben.

Im Geschäftsjahr wurde der Geschäftsbereich Celesio mit insgesamt 341 Einzelgesellschaften entkonsolidiert. Die durch diese Veräußerung insgesamt abgehenden Vermögenswerte und Schulden setzen sich wie folgt zusammen:

Mio. Euro Buchwerte
Vermögenswerte
Sachanlagen 527
Immaterielles Vermögen 2.284
At-Equity bewertete Beteiligungen 78
Finanzielles Vermögen 109
Übrige langfristige Vermögenswerte 36
Ertragsteuerforderungen 2
Latente Steuern 104
Langfristiges Vermögen 3.140
 
Vorräte 1.549
Forderungen aus Lieferung und Leistung 2.157
Forderungen gegen Beteiligungen und übrige kurzfristige Vermögenswerte 301
Finanzielles Vermögen 14
Ertragsteuerforderungen 20
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 476
Kurzfristiges Vermögen 4.517
7.657
Schulden
Finanzielle Verbindlichkeiten1.398
Rückstellungen für Pensionen335
Übrige langfristige Rückstellungen63
Latente Steuern45
Langfristige Verbindlichkeiten1.841
 
Finanzielle Verbindlichkeiten513
Kurzfristige Rückstellungen147
Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung und ähnliche Verbindlichkeiten2.271
Ertragsteuerverbindlichkeiten61
Übrige kurzfristige Verbindlichkeiten527
Kurzfristige Verbindlichkeiten3.519
 5.360

Die für die Veräußerung erhaltene Gegenleistung beträgt 1.999 Mio. Euro. Unter Einbeziehung der in dem veräußerten Geschäftsbereich vorhandenen liquiden Mittel in Höhe von 476 Mio. Euro sowie bereits zahlungswirksamer Transaktionskosten von 15 Mio. Euro ergibt sich ein zahlungswirksamer Betrag für die Veräußerung in Höhe von 1.508 Mio. Euro. Zum Entkonsolidierungszeitpunkt betrug der Anteil der Nicht beherrschenden Anteile am Nettovermögen des Geschäftsbereichs Celesio 1.140 Mio. Euro. Das Entkonsolidierungsergebnis beträgt unter Berücksichtigung von im Geschäftsjahr aufwandswirksamen Transaktionskosten sowie dem in die Gewinn- und Verlustrechnung umzugliedernden Sonstigen Ergebnis in Höhe von -132 Mio. Euro insgesamt 696 Mio. Euro und ist im Ergebnis nach Steuern der nicht fortgeführten Bereiche enthalten.