Geschäftsbericht 2014

7 Forderungen aus Lieferung und Leistung

Die Geschäftsbereiche CWS-boco und ELG unterhalten Programme zum fortlaufenden Verkauf von Forderungen aus Lieferung und Leistung an fremde Dritte. Dies führt in aller Regel gemäß den Vorschriften des IAS 39 zu einer Ausbuchung der betroffenen Forderungen im Verkaufszeitpunkt. Gleichwohl übernehmen die Geschäftsbereiche weiterhin das Forderungsmanagement für die verkauften Forderungen. In einigen Fällen behält der jeweilige Geschäftsbereich zudem einen Teil des Ausfallrisikos, des Spätzahlungsrisikos oder des Währungsrisikos aus den von ihm verkauften Forderungen zurück. Zum Bilanzstichtag hat der Geschäftsbereich CWS-boco aus verkauften Forderungen in Höhe von 29 Mio. Euro ein anhaltendes Engagement in Höhe von 5 Mio. Euro (Vorjahr: 0 Mio. Euro) aktiviert. Eine zugehörige Verbindlichkeit ist in gleicher Höhe passiviert. Das maximale Verlustrisiko aus den Forderungsverkäufen der Geschäftsbereiche beträgt zum Bilanzstichtag 7 Mio. Euro (Vorjahr: 7 Mio. Euro).

Bei einem Programm zum Forderungsverkauf im Geschäftsbereich ELG kam es im Vorjahr nicht zu einer Übertragung der wesentlichen Ausfall- und Zinsrisiken auf den Forderungskäufer, sodass Forderungen in Höhe von 16 Mio. Euro weiter bilanziell erfasst waren. Verbindlichkeiten gegenüber dem Forderungskäufer waren in gleicher Höhe angesetzt. Zum Bilanzstichtag sind wie im Vorjahr keine Forderungen aus Lieferung und Leistung als Sicherheit für eigene Verbindlichkeiten verpfändet.

Die Entwicklung der Wertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferung und Leistung stellt sich wie folgt dar:

Mio. Euro 2014 2013
Stand 01.01. 15 107
Zuführung 1 26
Inanspruchnahme 9
Auflösung 4 11
Währungs-, Konsolidierungskreis- und sonstige Änderungen -98
Stand 31.12. 12 15

Die Wertberichtigungen enthalten Einzelwertberichtigungen und portfoliobasierte Einzelwertberichtigungen. Die Zuführungen zu den Wertberichtigungen werden unter den Übrigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesen. Sofern eine Forderung uneinbringlich geworden ist, wird die Wertberichtigung in Anspruch genommen. Nachträgliche Zahlungseingänge auf ausgebuchte Forderungen werden erfolgswirksam in der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst. Der Ausweis der Auflösungen der Wertberichtigungen erfolgt unter den Übrigen betrieblichen Erträgen. Die Zeile Währungs-, Konsolidierungskreis- und sonstige Änderungen enthielt im Vorjahr Abgänge im Zusammenhang mit der Umklassifizierung des Geschäftsbereichs Celesio als Zur Veräußerung vorgesehen in Höhe von 99 Mio. Euro.

Die nicht wertgeminderten, überfälligen Forderungen aus Lieferung und Leistung haben zum Bilanzstichtag folgende Überfälligkeitsstruktur:

Mio. Euro 31.12.2014 31.12.2013
Buchwerte der nicht wertgeminderten, überfälligen Forderungen 46 33
Davon überfällig seit
< 3 Monate 42 29
3 bis 6 Monate 4 4
> 6 bis 12 Monate
> 12 Monate

Bei den nicht wertgeminderten, überfälligen Forderungen deuten keine Anzeichen darauf hin, dass die Schuldner ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen werden. Dies gilt ebenfalls für die nicht wertgeminderten und nicht überfälligen Forderungen.