Geschäftsbericht 2014

Optionen für nachhaltiges und profitables Wachstum

Unternehmerische Handlungsoptionen für den Haniel-Konzern gibt es viele. Holding und Geschäftsbereiche suchen fortwährend nach Möglichkeiten, die nachhaltiges und profitables Wachstum sichern. Die im Haniel-Konzern identifizierten Chancen sind im Folgenden aufgeführt.

Optimierung des Geschäftsportfolios: Haniel überprüft kontinuierlich die strategische Ausrichtung des Portfolios. Neue Geschäftsbereiche sollen langfristig einen Wertbeitrag zum wirtschaftlichen Erfolg des Konzerns leisten können und im Einklang mit ökologischen und gesellschaftlichen Werten stehen. Dabei verfolgt die Holding zwei parallele Ansätze. Ausgehend von globalen Megatrends analysiert sie zum einen das Potenzial verschiedener Branchen und Märkte mit dem Ziel, attraktive Unternehmen zu identifizieren und anzusprechen. Zum anderen prüft die Holding laufend Angebote für den Erwerb von Unternehmen. Auf dieser Basis soll das Haniel-Beteiligungsportfolio durch Unternehmenskäufe und -verkäufe nachhaltig wertsteigernd weiterentwickelt werden – immer unter Einhaltung einer soliden Finanzierungsstruktur.

Internationale Expansion: Alle Haniel-Geschäftsbereiche sind in Westeuropa und ELG und TAKKT auch in Nordamerika stark vertreten und dort mit ihren unterschiedlichen Geschäftsmodellen gut aufgestellt. Möglichkeiten für weiteres Wachstum sieht Haniel in der Verstärkung der Präsenz in diesen Märkten und in den dynamisch wachsenden Volkswirtschaften der Welt – sei es durch Neugründungen oder Unternehmenskäufe. In Osteuropa sind die Geschäftsbereiche bereits vielfältig aktiv und werden ihre Präsenz weiter ausbauen. Auch die übrigen Regionen, insbesondere Asien, bieten vielfältige Expansionsmöglichkeiten.

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor: Unternehmerische Verantwortung hat im Haniel-Konzern eine lange Tradition. Sie drückt sich in dem Bestreben aus, ökonomischen Wert im Einklang mit ökologischen und gesellschaftlichen Beiträgen zu steigern. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat Haniel drei Handlungsfelder im Bereich Nachhaltigkeit festgelegt: Mitarbeiter, Wertschöpfungskette und Innovation. Diese Schwerpunkte gelten für alle Geschäftsbereiche sowie die Holding. Sie werden von ihnen unter Berücksichtigung der jeweiligen Besonderheiten eigenverantwortlich unter der übergeordneten Zielsetzung bearbeitet, Potenziale für weiteres profitables Wachstum zu erschließen. Ausführliche Informationen zum Thema Nachhaltigkeit im Haniel-Konzern enthält das Kapitel Corporate Responsibility.

Multi-Channel-Aktivitäten: Mit der fortschreitenden Digitalisierung ergeben sich Wachstumschancen durch die konsequente Erweiterung der Einzel- und Großhandelsaktivitäten der METRO GROUP und des Versandhandelsgeschäfts von TAKKT zu einem Multi-Channel-Geschäft. Bei der METRO GROUP liegen diese Wachstumschancen in der Verzahnung des stationären Geschäfts mit den E-Commerce-Aktivitäten. Auf dieser Basis kann die METRO GROUP einen echten Mehrwert für den Kunden schaffen. Der Spezialversandhändler TAKKT stärkt weiter seine bestehenden Vertriebswege wie Katalog, Telefon-Marketing, Außendienst und E-Commerce und verknüpft sie noch besser miteinander. Auf diese Weise entwickelt sich TAKKT zum Multi-Channel-Unternehmen, welches mit seinem Angebot überall dort präsent ist, wo sich Kunden über Produkte informieren und Kaufentscheidungen treffen. Damit eröffnen sich Chancen für weiteres Wachstum.

Steigende Rohstoffnachfrage: Kerngeschäft von ELG ist der Handel mit und die Aufbereitung von Rohstoffen insbesondere für das Marktsegment Edelstahl. Wachstumschancen ergeben sich für ELG aus dem mittel- und langfristig erwarteten weltweiten Nachfrageanstieg bei Edelstahlprodukten. Zudem ist davon auszugehen, dass der Bereich Superlegierungen weiter an Bedeutung gewinnen wird. ELG ist hier in der Aufbereitung von sehr hochwertigen Materialien tätig. Dazu zählen vor allem Titanschrotte und hochlegierte, nickelhaltige Schrotte, die beispielsweise in der Luft- und Raumfahrt sowie bei der Energieerzeugung zum Einsatz kommen. ELG hat diesen Bereich in den vergangenen Jahren durch Akquisitionen gestärkt und so die Basis für zukünftiges Wachstum erheblich erweitert. Zusätzlich zum Handel mit Edelstahlschrotten und Superlegierungen ist ELG in dem noch jungen Geschäftsfeld des Recyclings von Karbonfasern aktiv. ELG plant, dieses innovative Geschäftsmodell weiter auszubauen.

In der Gesamtbetrachtung bieten sich dem Haniel-Konzern unverändert eine Vielzahl von Chancen für nachhaltiges und profitables Wachstum in der Zukunft. Zwar sind mit dem Celesio-Verkauf die mit diesem Geschäftsbereich verbundenen Chancen – insbesondere die Chance aus der wachsenden Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen – nicht mehr vorhanden. Der Haniel-Holding stehen jedoch nun ausreichend Finanzmittel zur Verfügung, um damit neue attraktive Geschäftsbereiche zu erwerben – mit vielen neuen Chancen.