Geschäftsbericht 2014

Brief des Vorstandsvorsitzenden

FRANZ HANIEL & CIE. GMBH

Sehr geehrte Damen und Herren,


hinter uns liegt ein Jahr, in dem es Haniel gelungen ist, neuen unternehmerischen Handlungsspielraum zu schaffen. Zu Beginn des Jahres konnten wir trotz massiver Einflussnahme eines aggressiven Hedgefonds den Verkauf des Geschäftsbereichs Celesio erfolgreich abschließen. Durch die Einnahmen aus dem Verkauf haben wir die Finanzschulden auf Holding-Ebene im Jahr 2014 weiter zurückführen können. Dabei wurden Haniel-Anleihen sowohl planmäßig getilgt als auch vorzeitig zurückgekauft. Daneben haben wir die Verkaufserlöse genutzt, um die Kapitalausstattung der Geschäftsbereiche zu stärken sowie übergangsweise risikoarme, aber derzeit niedrigverzinsliche Finanzanlagen zu erwerben.

Damit ist die Haniel-Holding de facto schuldenfrei. Uns stehen nun ausreichende Mittel für den Erwerb neuer Geschäftsbereiche zur Verfügung. 2014 verbuchen wir somit als strategisch wichtiges Jahr, das Haniel den Weg für eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft geebnet hat.

INTENSIVE SUCHE NACH NEUEN GESCHÄFTSBEREICHEN

Oberstes Ziel ist die Akquisition von neuen Geschäftsbereichen. Im Laufe des Jahres haben wir bereits eine Vielzahl an Akquisitionschancen geprüft – bislang ohne einen Kauf getätigt zu haben. Das lag – neben hohen Bewertungsniveaus und niedrigen Zinssätzen für Kapitalanlagen – vor allem daran, dass viele Unternehmen unseren Qualitätsanforderungen nicht entsprachen.

Als Family-Equity-Unternehmen verfolgen wir einen langfristigen Investitionsansatz und stellen unseren Geschäftsbereichen Kapital für Wachstum bereit. Deshalb haben wir auch klare Vorstellungen: Im Fokus stehen zukunftsfähige Unternehmen, die einen Beitrag zur Diversifikation des Haniel-Portfolios leisten und einen angemessenen Wertbeitrag versprechen. Dabei sind wir der Meinung, dass insbesondere gesunde Mittelständler grundsätzlich gut zu einem Familienunternehmen wie Haniel passen. Zudem achten wir darauf, dass wir eine deutliche Mehrheitsposition erwerben können.

Anhand dieser Kriterien prüfen wir alle zum Kauf angebotenen Unternehmen – ebenso wie intern erarbeitete Vorschläge. Dazu hat Haniel wesentliche Megatrends analysiert und darauf aufbauend Suchfelder definiert, in denen potenziell interessante Geschäftsmodelle detailliert untersucht werden. Auf Basis des Haniel-Investitionsfilters sucht Haniel gut positionierte, mittelständische Unternehmen in attraktiven Nischen, die mit unserer Unterstützung und Kompetenz ihre marktführende Position weiterentwickeln können.

Wir befinden uns also wieder im Wachstumsmodus. Aber auch im bestehenden Portfolio wartet noch Arbeit auf uns. Der Fokus liegt dabei auf profitablem Wachstum sowie auf einer langfristigen Verbesserung der operativen Ergebnisse unserer Beteiligungen auf möglichst hohem Niveau.

RÜCKBLICK GESCHÄFTSVERLAUF 2014

Die Konjunktur vor allem in den USA wirkte sich auf unsere Geschäfte positiv aus. Bei TAKKT schlug das anziehende Geschäft mit dem öffentlichen Sektor nach Beendigung des US-Haushaltsstreits positiv zu Buche. ELG profitierte im Marktsegment Edelstahl und im Superlegierungsbereich von der zunehmenden Schrottnachfrage.

Darüber hinaus arbeiten die Geschäftsbereiche weiter an ihren strategischen Projekten. TAKKT richtet sein Geschäft stärker auf den Multi-Channel-Vertrieb aus – mit gutem Erfolg. CWS-boco hat zusätzlich zu den bekannten Effizienzsteigerungsmaßnahmen bei Wäscherei, Beschaffung und Logistik den Vertrieb gestärkt. Auch bei der METRO GROUP geht die strategische Neuausrichtung voran, sie ging jedoch insbesondere aufgrund von Desinvestitionen und negativen Währungseffekten mit Umsatzverlusten einher. Auch das operative Ergebnis ist wegen massiver Sonderaufwendungen zurückgegangen, sodass wir einen Rückgang des Haniel-Beteiligungsergebnisses verbuchen mussten.

Ende Oktober 2014 hat Haniel den Poolvertrag mit der Familie Schmidt-Ruthenbeck beendet, um die Beteiligungsstrukturen an der METRO AG zu vereinfachen. Die Vereinbarung diente im Wesentlichen der Stimmrechtsbündelung und war eine bei namhaften börsennotierten Gesellschaften einmalige Struktur, die faktisch nicht genutzt wurde.

NACHHALTIG WACHSEN

Wir befinden uns in einer spannenden Phase der Veränderung. Auch in den kommenden Jahren wird uns die Frage beschäftigen, wie wir den Portfolioumbau weiter vorantreiben können, um uns nachhaltig wertsteigernd aufzustellen.

Als Family-Equity-Unternehmen handeln wir verantwortungsvoll und mit Bedacht. Bevor wir Neues wagen, reflektieren wir die Konsequenzen unserer Entscheidungen und wägen den Nutzen einer Investition gegen die Kosten ab. Wir fühlen uns der Gesellschaft, in der wir arbeiten und leben, verpflichtet. Deshalb berücksichtigen wir bei allen unternehmerischen Entscheidungen das Gemeinwohl und versuchen, die Balance zwischen gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Zielen herzustellen: „People, Planet, Profit“.

In den Ländern, in denen wir agieren, stellen wir uns dem fairen Wettbewerb, beachten Gesetze ebenso wie Traditionen und gesellschaftliche Werte. Wir tragen zum Schutz der Umwelt bei und setzen uns für soziale Belange ein. Dazu ermuntern wir auch unsere Mitarbeiter, die wir bei ihrem Engagement unterstützen. Im Sinne des Anspruchs von Haniel, „enkelfähig“ zu sein, kommen für uns als Übernahmekandidaten daher nur Unternehmen in Frage, die durch nachhaltiges Handeln einen positiven Beitrag für Umwelt und Gesellschaft bereits leisten oder künftig erbringen können.

Um das auch nach außen hin zu unterstreichen, sind wir im März 2014 dem UN Global Compact beigetreten. Wir unterstützen dessen Prinzipien wie Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz oder Korruptionsbekämpfung und sorgen für deren Verbreitung.

Die Bereitschaft zur Veränderung und zum nachhaltigen Wachstum erlebe ich überall im Unternehmen – im Management und bei den Mitarbeitern ebenso wie in den Gesellschaftergremien und im Aufsichtsrat. Ihnen allen danke ich – auch im Namen meines Vorstandskollegen Dr. Funck – für das entgegengebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und sind zuversichtlich, im kommenden Jahr unser Portfolio zu erweitern und Haniel gemeinsam weiter „enkelfähig“ zu machen!

Duisburg, den 5. März 2015

FRANZ HANIEL & CIE. GMBH

Stephan Gemkow
Vorsitzender des Vorstands